Die Fachschaft Geschichte stellt sich vor

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

habt ihr schon mal in alten Fotoalben gestöbert, alte Briefe oder Postkarten gelesen oder vielleicht mal den Erzählungen eurer Eltern oder Großeltern gelauscht? Sicherlich habt ihr dann festgestellt, dass früher alles ganz anders war.

Im Geschichtsunterricht, der an der Realschule ab der 6. Klasse angeboten wird, erfährst du vieles über Menschen, Ereignisse und Gegenstände aus der Vergangenheit, und das auf eine interessante, spannende und schülergerechte Art und Weise.

Hast du dich schon mal gefragt wie

die Menschen in der Steinzeit Mehl

hergestellt haben?                          

Oder wie römische Münzen aussehen?

Und was die Kinder der Römer

in ihrer Freizeit gespielt haben?

Oder hast du schon mal von dieser gruseligen Vorrichtung gehört, der Guillotine? Sie wurde von einem Arzt erfunden, und was genau sie macht, siehst du in unserem Kurzvideo.

Dies und vieles andere mehr erfährst du bei uns im Geschichtsunterricht, in Projektarbeiten oder auf Exkursionen.

 

Wir freuen uns auf dich!

Das Geschichte-Team

Geschichte

„Es ist eine alte Geschichte, doch bleibt sie immer neu.“

Dieses Zitat von Heinrich Heine beschreibt treffend die Bedeutung des Faches Geschichte und warum es sich noch immer lohnt Schüler in diesem Fach zu unterrichten. Es geht hier nicht um das sture Auswendiglernen von Zahlen und Fakten, wie manchmal fälschlicherweise vermutet wird, sondern um Orientierung in der Welt von heute.

Im Geschichtsunterricht an der Realschule befassen sich die Schüler mit ausgewählten Aspekten mensch-licher Lebensgestaltung in vergan-genen Zeiten.  Kontinuität und Wandel werden den Schülern als Ergebnisse vielschichtiger Entwicklungsprozesse bewusst. So leistet der Geschichts-unterricht einen Beitrag, Gegenwart und Zukunft als von der Vergangenheit mitbestimmt zu erfassen. Die Schüler lernen im Geschichtsunterricht die Gegenwart besser zu verstehen.