Aktuelles

Erfolgreiches Ski-Team der Gunetzrhainer-Realschule

beim Bezirksfinale

 

Der WM-Hang am Gudiberg in Garmisch-Partenkirchen war Austragungsort des diesjährigen Bezirksfinales im Alpinen Skilauf der Mädchen (Wertungsklasse lV).

 

Am 18.02. stürzten sich unsere fünf Rennläuferinnen:  Christina Leitner (5 B), Christina Czernik (5 B), Madlen Schneider (6 S), Steffi Manhart (6 S) und Antonia Fuchs (6 S) die perfekt präparierte Piste hinunter und erreichten in der Teamwertung den 3. Platz.

 

Dieser berechtigt zur Teilnahme am Landesfinale, welches ebenfalls am Gudiberg ausgetragen wird. Gratulation!!!

 

 

 

Die Realschule Miesbach – Partnerzentrum des Wintersports

 

Als eine der ersten Schulen in dem vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus und vom Bayerischen Skiverband ins Leben gerufenen Förderprogramm für talentierte Nachwuchssportler begleiten wir nun seit dem Startschuss 2003/04 gerne den Weg von vielen Jugendlichen mit einem großen Ziel: professioneller Leistungssport. Dieser Weg ist lang und steinig, der von Eltern und Trainern betriebene Aufwand vorbildlich und der Einsatz der Jugendlichen immens.  Umso erfreulicher ist es zu sehen, wenn ein ehemaliger Schüler, Andreas Eder (Eishockey), diesen Weg erfolgreich beschreitet. Nach einer Saison mit sehr guten Leistungen und vielen Scorerpunkten in der Nachwuchsmannschaft von Red Bull Salzburg, die in der russischen Liga spielt, wird der Ausnahme- und U19-Nationalstürmer als Profi für Red Bull München in der Deutschen Eishockeyliga auf Torjagd gehen.  Dazu wünschen wir ihm viel Erfolg.

 

Sein jüngerer Bruder Tobias Eder verlässt dieses Jahr unsere Schule. Nach der freiwilligen Wiederholung der 10. Jahrgangsstufe stehen ihm nun alle Möglichkeiten für sein berufliches Ziel offen. Seine sportlichen Erfolge in dieser Eishockeysaison zeichnen den Weg in den Profisport vor: bester Spieler der Deutschen Nachwuchsliga 2014/15, Auszeichnung der Erich-Kühnhackl-Stiftung als bester deutscher Stürmer Jahrgang 1998  und Teilnehmer U18-WM in der Schweiz., um nur einige herausragende Eckdaten zu nennen. Die Eiszeit für die Eishockeylehrermannschaft erwähnen wir hier nur am Rande und bedanken uns für die Lehrstunde.

 

Die Unterstützung der Schule und der im Projekt beteiligten Lehrer soll für all unsere Sportler als zusätzliche Motivation verstanden werden, die zu bewältigenden Aufgaben gemeinsam zu meistern.  Die Zielsetzung der heimatnahen Förderung unterstützen wir durch das Angebot von Nachführstunden in den Fächern Deutsch, Englisch, BWR, Mathematik und Physik – ein breites Angebot, das durch den sehr engagierten Einsatz der Kollegen möglich wird.

 

Als ein Partner in diesem Erfolgsmodell möchten wir uns ganz herzlich für die reibungslose und konstruktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Bayerischen Skiverbandes  und aller weiterer Verbände bedanken.

 

Allen Sportlern wünscht die Schulfamilie eine erfolgreiche Zukunft und vor allem weiterhin viel Freude am ausgeübten Sport.

 

 

Markus Freundorfer