Französisch – eine tolle Sprache! 

 

Französisch ist eine sehr schön klingende Sprache! Und das Beste ist, dass man sie nicht nur in Frankreich, sondern in über 50 Ländern der Welt spricht.  Beispielsweise auch in der Schweiz, in Kanada (Québec), in vielen Teilen Afrikas, ja sogar in Asien (z.B. in Vietnam) und in Südamerika. Auch auf vielen traumhaften Karibikinseln wird Französisch gesprochen. Ein guter Grund also, diese Sprache zu lernen. Denn egal ob im Urlaub, Schüleraustausch oder später im Beruf: Ihr könnt euch auf jeden Fall mit den Menschen dort verständigen.

 

 

Gute Gründe, um Französisch zu lernen:

 

  • um sich mit unseren französisch sprechenden Nachbarn (Frankreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg) zu verständigen
  • um im Urlaub in über 50 Ländern der Welt diese schöne Sprache anzuwenden
  • Französisch ist nach Englisch die zweitwichtigste Sprache auf der Welt
  • Frankreich ist weltweit der größte Handelspartner Deutschlands, deshalb ermöglicht einem diese Sprache auch beste berufliche Chancen
  • Frankreich ist viertgrößte Wirtschaftsmacht der Welt. 400000 Arbeitsplätze in Deutschland hängen

   vom wirtschaftlichen Austausch mit Frankreich ab (1400 französische Unternehmen in Deutschland;

   2700 deutsche Unternehmen in Frankreich).

  • Französisch ist eine romanische Sprache. Mit Französischkenntnissen lernt man weitere romanische Sprachen wie Italienisch oder Spanisch leichter.
  • Vorteil für Englisch: Viele englische Wörter kommen aus dem Französischen (cat – chat) und generell sind viele Wörter ähnlich oder sogar gleich  (elephant – éléphant; lion - lion), zumindest in der Schreibung.
  • Möglichkeit des Erwerbs des international anerkannten Sprachzertifikats DELF (B1) (= Diplôme d’Etudes en Langue Française) im Rahmen der Abschlussprüfung
  • gute Voraussetzungen für einen Übertritt an das Gymnasium nach der 10. Klasse
  • Möglichkeit des Erwerbs der allgemeinen Hochschulreife an der BOS oder FOS 13, wenn man im Abschlusszeugnis der Realschule mindestens die Note 4 erreicht hat
  • Die Wahlpflichtfächergruppe IIIa ist mit Französisch (+Englisch) sowie Betriebswirtschaftslehre/ Rechnungswesen eine sinnvolle Fächerkombination, da man als Arbeitnehmer vielseitig einsetzbar ist.
  • An der Schule erlebt man viele Aktionen, beispielsweise den Besuch des France Mobils, eine französische Filmnacht mit Übernachtung in der Schule, die Cinéfête (Kinobesuch eines französischen Films) oder Crêpes backen, um nur einige der geplanten Aktionen zu nennen.

 

Berufsfelder

 

Bei vielen Dienstleistungsberufen ist Französisch sehr von Vorteil.

 

  • Tourismus, Reiseverkehr, Hotel- und Gastgewerbe, Flug- und Passagiergewerbe: Reiseverkehrskauffrau/-kaufmann, Hotelfachfrau/-fachmann, Flugbegleiter,…
  • Industrie, internationaler Handel: Außenhandelskaufmann/frau, Speditions-kaufmann/frau, Chefsekretär/in, …
  • Spezielle Fremdsprachenberufe: Fremdsprachenkorrespondent/in, Übersetzer / Dolmetscher, …
  • Behördendienste: Polizei, Zoll, auswärtiges Amt, Bibliotheken, Fremdsprachensekretär/in,…